Erfolgreiche Börse 2019

Weit mehr als nur kleine Bäume

wurden zum 12. Mal in Folge

geboten.

Es ist ein Treffpunkt von

Interessierten, Neueinsteigern,

Gartenfreunden, Besucher die

die Geselligkeit lieben,

Familienausflüglern

und Ästheten geworden.

 

 

 

 

Es ist nicht weiter erstaunlich,

da mittlerweile nebst den

schönsten Exponaten am

«Börsencup» (Prämierung der

schönsten Bäume), rund 2500

Verkaufsartikel, wovon rund

1200 Bonsais und Shohins

(Kleinstbonsais), vorwiegend

für im Aussenbereich, zur

Auswahl standen.

 

Von Prebonsais ab 5.- (kleiner

Baum mit Potential zum Bonsai)

über Formgehölze (Gartenbonsai),

Beistellpflanzen, Werkzeugen,

Schalen, Suiseki (ist die Kunst in

der Natur gefundene Steine auf

meditative Art zu präsentieren)

bis zu unzählige Tischchen und

Gestellen zur Präsentation, gab

es fast alles.

 

Nebst dem, boten die rund 20 Vereinsmitglieder des Veranstalters

«Bonsai Long Valley»

(www.bonsai-boerse.ch)

sehr umfassende Beratungen,

Hilfestellungen und natürlich vor Ort

mehrere Workshops, wo direkt Hand

angelegt werden konnte.

Sei es am eigenen Baum oder an

einem neu erworbenen Exemplar.

 

Mit «Grossmüettis Kartoffelsalat»,

frisch zubereiteten Frühlingsrollen,

Pouletspiessli, feinem Pouletcurry,

Kuchen, Cakes und Getränken im

Börsenbistro, wurde der Event so

vielseitig wie er selber ist abgerundet.

 

 

An der Stelle ist zu erwähnen, dass grössten Teils Mehrweggeschirr resp. Gläser zum

Einsatz kamen und Getränke über eine Postmixanlage von Grapos Schweiz AG zubereitet wurden. So wurden Transporte und Entsorgungen massiv reduziert.

 

Bier wurde nicht mehr mit CO2 Gas sondern nur

mit normaler Druckluft gefördert, da moderne

Fässer mit einem «Inline»-Beutel von DaniBier

verwendet wurden.

 

Ebenfalls gabs einen

feinen Kaffee von BlaserCafé mit umwelt-

freundlichen Pads anstelle von Kapseln.

 

 

Der Verein «Bonsai Long Valley»

(www.bonsai-boerse) mit Sitz in Aarwangen dankt

herzlich seinen Mitgliedern, allen freiwilligen

Helfern und Sponsoren.

Denn ohne diese wäre der Event nicht möglich.